+49 176 690 31 514 kontakt@tobiaskloss.de

Nische finden Nischen Ideen Marktpositionierung

Nische finden – Nischen Ideen – Marktpositionierung

Wie Personen scheitern bereits am wichtigsten Punkt, beim Aufbau eines erfolgreichen online Business. Sie tun es sich unglaublich schwer, Nischen Ideen für eine entsprechende Marktpositionierung zu entwicklen.

Aus diesem Grund zeige ich dir in diesem Artikel, wie ich innerhalb einer Stunde, neue Ideen für meine Nische finde und gebe dir auch die PDF (am Ende des Artikels), die ich dabei persönlich nutze.


Die Hürde – Nische finden

In vielen Gesprächen als Internet Unternehmer, wurde ich häufig gefragt:

„Tobias, wie findest du deine Nischen Ideen?“

Oder

„Tobias, wie hast du deine Marktpositionierung gefunden?“

Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen, wie lange ich zu Beginn, an der Suche einer passenden Nische gesessen habe. Erst hatte ich eine Idee, dann kamen Zweifel und zu guter letzt wurde die Idee über den Haufen geworfen.

Genau an diesem Punkt, scheitern die meisten Anfänger. Diese haben nun zum Teil mehrere Wochen, an Zeit und Energie in die Suche der passenden Nische investiert. Kommen aber zu keinem Ergebnis und geben total entnervt auf.

Diese Personen sind mental komplett entkräftet, weil sie mit der Nischensuche schlichtweg überfordert sind.

Auch mir ging es zum Anfang so, dass ich nach einer Woche, noch immer keine Nische hatte. Aber nicht, weil die Nischen Ideen alle schlecht waren.

Ich hatte keine Nische, weil ich keine Strategie hatte und immer wieder gezweifelt habe. Irgendwann habe ich dann, unter dem Motto Augen zu und durch, einfach begonnen.

Dieses erspare ich dir, wenn du diesen Artikel bis zum Ende liest oder dir dieses Video anschaust.


Nischen Ideen schnell und einfach kreieren.

Erst nach einiger Zeit, bin ich auf den Videokurs von Lars Pilawski, den „Auto Nischen Marketer„, aufmerksam geworden.

Seitdem habe ich eine Strategie, mit der ich innerhalb einer Stunde, neue Nischen Ideen kreieren kann und dabei keine Kosten entstehen.

[maxbutton id=“1″]

Das wichtigste ist hierbei jedoch, dass du dir, in den 60 Minuten, vollkommene Ruhe gönnst.

Schalte bitte alles aus, was dich ablenken kann. Sei es das TV, Radio, dein Smartphone, WhatsApp, Facebook etc. Egal was es ist, schalte es jetzt aus und sage auch Personen in deinem Umfeld, dass du in der nächsten Stunde nicht gestört werden möchtest, da du deine volle Konzentration benötigst.


So gehe ich vor um meine Marktpositionierung zu ermitteln!

6 Fragen und die perfekte Nische finden!

Damit ich die perfekte Nische finden kann, stelle ich mir immer 6 einfache Fragen.

1.) Was hat mir als Kind Spaß gemacht?

Bei dieser Frage schreibe ich alles auf, was ich als Kind gerne getan habe. Was hat mir Spaß und große Freude bereitet, womit habe ich mich gerne beschäftigt.

Und ja, ich beantworte diese Frage jedes Mal wieder auf ein neues. Denn jedes Mal kommen neue Erinnerungen hinzu. Je häufiger du dir die Frage stellst, desto stärker trainierst du dein Gehirn, sich an die Vergangenheit zu erinnern.

Zum Abschluss ergänze ich immer meine „Hauptliste“, die sich über die Zeit aufgebaut hat, um die neuen Erinnerungen.

Hier ein paar Anregungen für dich:

  • Womit hast du gerne gespielt?
  • Welches Spielzeug hast du besessen?
    • Barbie
    • Playmobil
    • Modelleisenbahn
    • Carrera – Bahn
    • Bobby – Car
    • Tretroller
    • usw.
  • Bist du gerne draußen gewesen?
    • Buden gebaut
    • Cowboy und Indianer gespielt
    • usw.
  • Welche Hobbys hattest du?
    • Sport
    • Musik
    • usw.

Wenn du wirklich gar keine Nischen Ideen entwickeln kannst, bzw. dir viel Zeit ersparen möchtest, dann kannst du hier fertige Nischenseiten kaufen.

Klicke einfach auf den folgenden orangenen Button und fordere die aktuelle Liste, mit allen verfügbaren Nischenwebseiten, an!

[maxbutton id=“2″]

2.) Was mache ich heute gerne?

Hierdurch ermittele ich aktuelle Themen, mit denen ich mich beschäftige und ein gutes Grundwissen besitzen kann. Dieses Grundwissen kann innerhalb einer Nische immer von Vorteil sein.

Anregungen für deine Überlegung sind:

  • Was machst du beruflich?
  • Welche Hobbys hast du?
  • Was machst du mit deiner Familie?
  • Kochst du gerne?
  • Bastelst du?
  • Treibst du Sport?
  • usw.

Hier noch ein besonderer Tipp von mir, den ich immer anwende. Ich schaue mich bei uns im Haus um, was wir uns neues angeschafft haben. Dadurch stelle ich fest, wo unsere aktuellen Interessen liegen.

  • Haben wir neue Elektrogeräte?
  • Hat sich im Garten etwas verändert?
  • Wie ist unsere Wohnung dekoriert?
  • Haben wir ein neues Bett, Staubsauger o. Ä?

Schreibe einfach alles auf. Denn jeder Hinweis, kann der entscheidende zu deiner Marktpositionierung sein!

3.) Welche Erfahrungen habe ich in meinem Leben gesammelt?

Bei dieser Frage notiere ich alle Konflikte und Probleme denen ich gegenüberstand. Diese dürfen auch durchaus emotional gewesen sein. Genau wie bei der zweiten Frage gibt es hier regelmäßig Veränderungen bzw. Ergänzungen!

Jeder Mensch hat Probleme und Konflikte zu lösen. Wenn du nun deine persönliche Liste erstellt hast, notiere dir dazu, wie du das Problem oder den Konflikt gelöst hast. Und genau daraus, kann deine neue Nische entstehen.

In vielen Bereichen, bist es nicht nur du, der dieses Problem oder den Konflikt hat. Sondern auch viel andere Menschen sind in ähnlichen Situationen und suchen nach einer Lösung.

Du als Person, die diese Situation bereits gelöst hat, kannst nun mit deinem Wissen, anderen Personen helfen ihr Problem zu lösen.

4.) Welche Talente habe ich?

Hast du dir schonmal die Frage gestellt, welche Talente du hast? Ging es dir dabei auch so wie mir?

Mir ist damals fast gar nichts eingefallen. Ich habe zwar mal Fußball gespielt, habe eine Ausbildung gemacht. Aber von Talent, wollte ich beim besten Willen nicht sprechen.

Nische finden Nischen Ideen Marktpositionierung Online-Geld-Verdienen-300-250

Hier hat mir der Kurs von Lars Pilawski, enorm geholfen und die Augen geöffnet. Er hat mir den Tipp gegeben, einfach mal meine Eltern, Verwandten, Bekannten, Geschwister, Freunde, Arbeitskollegen usw. zu fragen.

Ich war überrascht, welche Talente die anderen in mir sahen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Ich könnte gut mit Menschen umgehen
  • Ich würde die Ängste und Sorgen meiner Mitmenschen verstehen
  • Ich könnte komplexe Themen, leicht verständlich erklären
  • Ich hätte eine fröhliche Ausstrahlung
  • Menschen würden sich von mir angezogen fühlen
  • uvm.

Um die Aussage noch etwas zu verdeutlichen, nutze ich immer gerne die folgende Aussage.

„Ein Fisch weiß nicht, dass er im Wasser ist.“

Was möchte ich damit sagen?

Jeder empfindet das, um sich herum als normal und nimmt dieses ggf. gar nicht als besondere Begabung war. Ein Fisch z. B. weiß nicht, dass er im Wasser ist und ein riesiges Talent im schwimmen hat. Für ihn ist dieses normal. Erst ein Aussenstehender erkennt dieses Talent und kann es dem „Fisch sagen“.

Also nutze diese Chance und lass dich durch dein persönliches Umfeld inspirieren!

PS.: Diese Frage muss nicht innerhalb der einen Stunde beantwortet werden. Diese kannst du von deinem Umfeld erledigen lassen und  lässt das Ergebnis anschließend in deine Auswertung einfließen.

5.) Welche Werte möchte ich für andere erschaffen?

Dieses ist eine Frage, die bei mir erst im Laufe der Zeit funktioniert hat. Zu Beginn konnte ich damit gar nichts anfangen. Ich sollte etwas erschaffen? Werte, die jemanden etwas nützen?

Aber nicht jedem ergeht es so wie mir. Viele Personen wissen bereits, was sie gerne erschaffen möchten. Nur fehlt Ihnen hierzu ggf. das richtige Wissen, wie sie dieses umsetzen.

Und genau diese Bedingungen sind perfekt! Jemand der weiß, dass er etwas nicht kann, kann dieses erlernen! Und sobald diese Wissenslücke geschlossen ist, kann er seinen Wert erschaffen.

Diese Person hat einen ganz genauen Plan.

  1. Idee um einen Wert zu erschaffen
  2. Plan erstellen, wie man zum Ziel gelangt
  3. Wissenslücke beseitigen
  4. Wert erschaffen

Solltest du noch keine Vorstellung haben, was du erschaffen kannst, mach dir keine Sorgen! Dieses kommt mit der Zeit. Je mehr du dich mit deiner Nischen Idee beschäftigst, desto mehr wirst du feststellen, wo die Ängste, Sorgen und Nöte deiner Zielgruppe liegen. Und nach und nach wirst du verstehen, mit welchem Wert du diesen Menschen helfen kannst.

6.) Welche Dinge magst ich?

Die letzte Frage, ist die aus meiner Sicht einfachste Frage. Welche Dinge mag ich? Wobei ich mich hierbei aber auf 4 Themen beschränke:

  • Was für Filme schaue ich? / Welche Schauspieler mag ich?
  • Welche Bücher lese ich? / Welche Autoren mag ich?
  • Was für Zeitschriften oder Webseiten bzw. Blogartikel lese ich?
  • Welche Musik höre ich (CD, MP3, Streaming, Radio etc.)

Bei dieser Frage kommen unglaublich viele Interessen zum Vorschein. Du kannst dir gar nicht vorstellen, welche Vielzahl an Nischen sich alleine durch diese Frage ergeben.

Du könntest z. B. eine Webseite über deinen Lieblingsschauspieler erstellen und auf Amazon zu seinen Filmen verlinken. Du kannst die selbe Webseite aber auch nutzen um Netflix, Amazon Prime und Co. zu empfehlen oder auch zu Konzertkarten, Hörbücher uvm.

Bei dieser Frage sind fast keine Limits vorhanden!

Wenn du dich nun tiefergehend mit dem Thema Nischen Webseiten beschäftigen möchtest, empfehle ich dir nochmal den online Kurs von Lars Pilawski. Hier zeigt er dir, wie du in wenigen Schritten, profitable Nischen-Webseiten erstellst, die dir monatlich 3- 5.000€ einbringen.

[maxbutton id=“1″]

Ich hoffe dir mit diesem Artikel dabei geholfen zu haben, deine zukünftige Nische finden zu können. Hier bekommst du die versprochenen PDF zu meiner Strategie!

Solltest Du Fragen haben, schreibe mir bitte einfach einen Kommentar unterhalb des Artikels.

Herzliche Grüße

Nische finden Nischen Idee Marktpositionierung Tobias Kloß

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
error: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt! Weitere Informationen im Impressum!